Projektionsmapping

Dieses Jahr dürfen wir für unseren Kunden GOFAST am Autosalon Genf ein Projektionsmapping-Projekt umsetzen. Was Projektionsmapping genau ist und wie wir das Projekt für den Kunden planen und umsetzen, erfahren Sie in diesem Artikel.

 

Das Unternehmen GOFAST

Der Firmenname unseres Kunden GOFAST setzt sich zusammen aus Gotthard und Fastcharge. Das Unternehmen baut ein Netzwerk von Schnellladestationen auf, damit es für Elektrofahrzeuge einfacher wird, längere Distanzen zu überwinden. Am diesjährigen Autosalon möchte das Unternehmen zusammen mit anderen Partnern auf Elektromobilität generell und ihr Projekt aufmerksam machen.

GOFAST hat uns damit beauftragt, den Messeauftritt mittels Projektionsmapping zu einem Hingucker zu machen.

 

Was ist Projektionsmapping?

Gemäss Wikipedia wird Projektmapping als Verfahren bezeichnet, mit dem man mit einem Beamer-Gerät beliebig strukturierte Oberflächen beleuchtet.

Weiter besagt der Wikipedia-Artikel, dass „bereits in der Bildebene (Abbildungsebene) des Projektors ist die individuelle Eigenheit der zu beleuchtenden Oberflächenstruktur“ enthalten sei. „Die Verwendung einer passgenauen Vorlage in der Bildebene des Projektors ist die Grundvoraussetzung für ein Projektionsmapping. Die Erstellung einer solchen Vorlage kann durch Berechnung erfolgen (mit Hilfe von Fotoaufnahmen) oder durch das Nachzeichnen der Oberflächenstrukturen durch den Projektor hindurch, wofür spezielle Techniken angewandt werden.“

Wie Sie sehen, ist es nicht einfach damit getan, mit einem Beamer die Autoscheibe zu beleuchten, um Inhalte zu zeigen. Die Aufnahmen müssen passgenau berechnet und projiziert werden. Eine Herausforderung, der wir uns mit viel Leidenschaft und Hingabe stellen.

Eines der wohl bekanntesten Projektionsmappings in der Schweiz ist übrigens das Rendevous am Bundesplatz in Bern:

 

Wie setzen wir das Projektionsmapping-Projekt um?

Wir benutzen die Frontscheibe des ausgestellten Autos mit einer Rückprojektionsfolie als Leinwand. Mit unserem Beamer Christie LWU701i-D mit 7’000 Lumen überbringen wir auch bei hellem Tageslicht die Botschaft von GOFAST an die Messebesucher.

Hier zwei Bilder von der Umsetzung vor Ort:

Projektionsmapping

Projektionsmapping

Bespielt wird die ungewöhnliche Leinwand mit unserem Pocket VJ. Im folgenden Video erfahren Sie, wie Pocket VJ funktioniert:

 

Dürfen wir ein Projekt für Sie umsetzen?

Kontaktieren Sie uns einfach und unverbindlich per E-Mail an info@uslschweiz.ch, per Telefon unter +41 31 762 00 80 oder mit dem folgenden Kontaktformular. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen und Ihr Projekt mit Ihnen besprechen zu dürfen.

Angebot, Tätigkeiten